Die Charts 20/2011 – Taschenbuch

In der vergangenen Woche hat sich nicht viel getan. Vor allem die Sachbücher bleiben fast alle an ihren angestammten Plätzen. In den Belletristik-Charts stürmt „Das Orchideenhaus“ auf Platz 3, wahrscheinlich wegen des guten Marketings wie dieser Artikel verrät.

#Belletristik

1. David Nicholls: „Zwei an einem Tag“ ↑ (2)

2. Monika Peetz: „Die Dienstagsfrauen“ ↑ (3)

3. Lucinda Riley: „Das Orchideenhaus“ NEU!

4. Frank Schätzing: „Limit“ )↓ (1)

5. Dan Brown: „Das verlorene Symbol“ ↓ (4)

14. Simon Beckett: „Tiere“ ↓ (6)

Sachbuch

1. Eckhart von Hirschhausen: „Glück kommt selten allein…“ ↔

2. Stéphane Hessel: „Empört euch“ ↔

3. Manfred Lütz: „Irre – wir behandeln die Falschen“ ↔

4. Frau Freitag: „Chill mal, Frau Freitag“ ↑ (7)

5. Matt Kuhn & Barney Stinson: „Der Bro Code“ ↔

8. Axel Lilienblum & Anna Koch: „Du hast mich auf dem Balkon vergessen“ ↓ (4)

12.  Martin Doerry & Markus Verbeet: „Wie gut ist Ihre Allgemeinbildung?“ ↓ (10)

Tag 9 – Das erste Buch, das ich je gelesen habe

Daran kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Ich weiß nur, dass ich schon mit fünf lesen konnte und auch Bücher von Astrid Lindgreen verschlungen habe. Allerdings bezweifle ich ein bisschen, dass das die ersten Bücher waren, die ich gelesen habe, da sie doch ziemlich dick sind.

An ein Buch kann ich mich allerdings erinnern, dass ich sogar mehrfach gelesen habe, weil ich es so schön fand: „Nesthäkchen“ von Else Ury. Ich hatte einen dicken Band in dem glaube ich die ersten vier oder fünf Bücher zusammengefasst sind. Das Buch ist steht zur Zeit bei meinen Eltern im Regal. Aber beim nächsten Besuch werde ich es mir bestimmt wieder holen 🙂