Die Charts 18/2011 – Hardcover

„Bud Spencer“ von Carlo Pedersoli war in der vergangenen Woche der absolute Aufsteiger und stürzt diese Woche wieder ab, auf Platz 10. Sonst bleibt es auf den vorderen Rängen relativ ruhig.

Sachbücher

1. Dieter Nuhr: „Der ultimative Ratgeber für alles“ ↑ (2)

2. Walter Kohl: „Leben oder gelebt werden“ ↑ (4)

3.  Margot Käsmann: „Sehnsucht nach Leben“ ↔

4. Sönke Neitzel & Harald Welzer: „Soldaten“ ↑ (5)

5. Joachim Fuchsberger: „Altwerden ist nichts für Feiglinge“ ↑ (6)

Belletristik

1. Simon Beckett: „Verwesung“ ↔

2. Carlos Ruiz Zafón: „Marina“  ↔

3. Horst Evers: „Für Eile fehlt mir die Zeit“ ↔

4. Hans Fallada: „Jeder stirbt für sich allein“

5. Paulo Coelho: „Schutzengel“  ↓ (4)

Quelle:

buchreport.de

Die Charts 18/2011 – Taschenbuch

In den Belletristik-Charts bleibt es ruhig, nur die ersten zwei Plätze tauschen, sonst bleibt alles beim Alten.

Bei den Sachbüchern gibt es einen Neueinstieg auf Platz drei: „Glück kommt selten allein…“ von Eckard von Hirschhausen, das schon als Hardcover sehr erfolgreich war.

Belletristik

1. David Nicholls: „Zwei an einem Tag“↑ (2)

2. Frank Schätzing: „Limit“  ↓ (1)

3. Dan Brown: „Das verlorene Symbol“ ↔

4. Monika Peetz: „Die Dienstagsfrauen“ ↔

5. Jo Nesbø: „Leopard“ ↔

7. Simon Beckett: „Tiere“

Sachbuch

1. Stéphane Hessel: „Empört euch“ ↔

2. Manfred Lütz: „Irre – wir behandeln die Falschen“ ↔

3. Eckhar von Hirschhausen: „Glück kommt selten allein…“ NEU!

4. Ranga Yogeshwar: „Ach so!“ ↓ (3)

5. Axel Lilienblum & Anna Koch: „Du hast mich auf dem Balkon vergessen“ ↓ (4)

Quelle:

buchreport.de