Ferdinand von Schirach: Kaffee und Zigaretten

Von Zigaretten halte ich persönlich ja nichts, Kaffee dagegen brauche ich fast täglich. Und wenn einer meiner Lieblingsautoren sein neues Werk „Kaffee und Zigaretten“ nennt, zögere ich natürlich nicht und laufe gleich los um es mir zu besorgen. Keine schlechte Idee, denn von Schirachs Sammlung kurzer Geschichten und Essays sind klug, einfallsreich und lesenswert.

Weiterlesen „Ferdinand von Schirach: Kaffee und Zigaretten“

Die Reading Challenge 2019

Wie findet ihr eigentlich das nächste gute Buch, das ihr lesen wollt? In der Buchhandlung stöbern, Tipps von Freunden, Bookstagram oder doch die Bestsellerliste? Es gibt so viele tolle Bücher, die unentdeckt bleiben und um wenigstens ein paar von ihnen zu finden, mache ich jedes Jahr bei einer Reading Challenge von Freunden mit. In diesem Jahr haben wir wieder sehr außergewöhnliche Kategorien dabei.

Weiterlesen „Die Reading Challenge 2019“

Leipziger Buchmesse 2019

Zwei große Buchmessen gibt es jedes Jahr in Deutschland. Die Frankfurter und die Leipziger. Bisher kannte ich nur die Frankfurter und von allen Seiten wurde mir erzählt, dass die Leipziger viel schöner sei. Also dachte ich mir dieses Jahr, nix wie hin und tatsächlich, ich wurde nicht enttäuscht. An zwei Tagen habe ich interessante Menschen kennengelernt, viele neue Bücher und Verlage entdeckt und am Schluss bleibt nur die Frage: Warum bin ich nur zwei und nicht vier Tage hingefahren?

Weiterlesen „Leipziger Buchmesse 2019“
Ebook Nele Neuhaus Muttertag

Nele Neuhaus: Muttertag

Mit ihren Krimis landet die Autorin Nele Neuhaus regelmäßig in den Bestseller-Charts. „Muttertag“ ist bereits der neunte Fall von Pia Sander und Oliver von Bodenstein. Bisher hatte ich noch kein einziges ihrer Bücher gelesen. Die beiden Ermittler waren mir auf Anhieb sympathisch und nun bereue ich ein wenig, dass ich sie erst jetzt entdeckt habe.

Weiterlesen „Nele Neuhaus: Muttertag“

Sebastian Fitzek: Der Insasse

Ein Psychothriller ist ein Psychothriller ist ein Psychothriller. Sebastian Fitzek nimmt das Genre ernst. Sehr ernst. Seit seinem Debüt „Die Therapie“ 2006 hat er zahlreiche Bücher geschrieben und nun seinen 18. Roman veröffentlicht. Und fast alle sind absolute Pageturner. Innerhalb von zwei Tagen war ich mit „Der Insasse“ durch, denn der Autor macht es einem unmöglich das Buch zur Seite zu legen.

Weiterlesen „Sebastian Fitzek: Der Insasse“

Laetitia Colombani: Der Zopf

Schon lange befindet sich das Buch der französischen Schauspielerin und Regisseurin in den Charts, aber so richtig angesprochen haben mich Cover und Titel nicht. Irgendwann sah ich es dann in der Stadtbibliothek stehen und habe mich doch dafür entschieden es zu lesen. Zum einen hatte ich schon einige gute Rezensionen gelesen, zum anderen will ich irgendwann ja doch mal die Top Ten der Bestsellercharts gelesen haben.

Weiterlesen „Laetitia Colombani: Der Zopf“

Kategorien der MüHeiHaMaFraLeCha 2018

Vor ein paar Wochen habe ich euch ja eine Challenge vorgestellt, bei der ich mitmache bzw. die ich selbst gestartet habe: Die MüHeiHaMaLeCha 2018. Wer sich jetzt über den Namen wundert, guckt einfach nochmal bei dem früheren Beitrag rein. Erklärt habe ich also schon warum es geht, aber die Kategorien noch nicht verraten und das will ich heute nachholen.

Insgesamt sind es 24 Bücher, die zwischen dem 1.3.2018 und dem 28.2.2019 gelesen werden müssen. Die Werke zu 22 Kategorien kann ich mir selbst aussuchen, sofern sie hineinpassen, in diesem Jahr gibt es erstmals auch zwei Pflichtbücher:

  1. Ein Buch, dessen Autor/in den gleichen Vor- bzw. Nachnamen hat wie du selbst.
  2. Ein Buch mit dem Wort „Macht“ im Titel.
  3. Ein Buch aus dem Jahr 1968.
  4. Ein Buch in dem Berge eine zentrale Rolle spielen.
  5. Ein Buch, das in Japan spielt.
  6. Ein Buch aus dem 19. Jahrhundert.
  7. Ein Sachbuch.
  8. Ein Buch, das Zeitreisen zum Thema hat.
  9. Eine Biographie.
  10. Ein Buch von oder über Astrid Lindgren.
  11. Ein Ratgeber.
  12. Eine Kolumnensammlung.
  13. Ein Buch aus dem eigenen Geburtsjahr.
  14. Ein Buch eines/r skandinavischen Autors/Autorin.
  15. Ein Roman einer Schriftstellerinnen-Ikone.
  16. Ein Roman mit einem roten Einband.
  17. Ein Buch, das man während der letzten Challenge lesen wollte, es aber nicht geschafft hat.
  18. Ein Buch mit mehr als 1.000 Seiten.
  19. Ein Buch in dem Pflanzen im Mittelpunkt stehen.
  20. Ein Buch eines/r koreanischen Autors/Autorin.
  21. Ein Buch, das am Meer spielt.
  22. Ein Buch mit einem Titel, das nur aus einem Wort besteht.
  23. Pflichtlektüre: „Und Nietzsche“ weinte von Irvin Yalom
  24. Pflichtlektüre: „Vom Ende der Einsamkeit“ von Benedict Wells

Die Wertung am Ende der Challenge ist in diesem Jahr etwas kompliziert. Für das erste Buch aus jeder Kategorie gibt es drei Punkte, es können bis zu vier Bücher pro Kategorie in die Wertung einfließen. Im vergangenen Jahr gab es für jedes weitere Buch einen Punkt, da uns eine ehemalige Kollegin, die auch beruflich viel lesen muss, uns so abgezockt hat und ich hoffe, dass es so für die anderen auch etwas attraktiver wird, habe ich angekündigt, dass erst am Tag der Wertung ausgelost wird, welche Kategorien Extrapunkte bekommen und welche nicht. So bleibt es vielleicht etwas spannender. Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden!